Nachruf auf Filmregisseur Paolo Taviani:Ein Subversiver

Nachruf auf Filmregisseur Paolo Taviani: Unzertrennlich auch bei ihrem großen Erfolg in Cannes 1977, wo "Padre Padrone" gewann: Paolo Taviani, links, jetzt mit 92 Jahren gestorben, und sein Bruder Vittorio.

Unzertrennlich auch bei ihrem großen Erfolg in Cannes 1977, wo "Padre Padrone" gewann: Paolo Taviani, links, jetzt mit 92 Jahren gestorben, und sein Bruder Vittorio.

(Foto: Staff/AFP)

Als Regie-Duo prägten sie eine selbstbewusste Ära des europäischen Kinos mit: Sechs Jahre nach seinem Bruder Vittorio ist nun auch Paolo Taviani gestorben.

Von Susan Vahabzadeh

Das muss seltsam gewesen sein in den letzten Jahren - ein Leben lang haben die Brüder Vittorio und Paolo Taviani zusammen gearbeitet, Filme gemacht, man nannte sie nur in einem Atemzug. Aber Paolo Taviani, der jüngere der beiden, hat seinen Bruder Vittorio um sechs Jahre überlebt. Am Donnerstag ist er nun auch gestorben, mit 92 Jahren in Rom.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"The Zone of Interest" im Kino
:Die Gespenster von Auschwitz

Nie wieder ist jetzt? Wer wirklich verstehen will, was das heißt, muss diesen Film sehen: "The Zone of Interest" mit Sandra Hüller und Christian Friedel.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: