Die Tour, die am kommenden Freitag in Gelsenkirchen startet, führt mit 14 Konzerten durch neun Städte.

Seinen 70. Geburtstag feiert er mitten in den Proben im Schalke-Stadion von Gelsenkirchen. Nach dem Start der Tour am 20. Mai kutschieren 31 Trucks die Materialien bis zum 26. Juni durchs Land: 200 Lautsprecher, 31 Kilometer Kabel, 300 Spezialscheinwerfer - für den "pompösen Abschlussball", wie er die Tournee nennt, denn "in dieser Form wird es die Shows nicht mehr geben".

Wie heißt es auf seiner aktuellen Platte? "Jede Show kann die letzte sein." Was danach passiert? "Dann fährt der Abenteurer weiter Richtung neue Horizonte", sagt er. "Aber erst einmal gibt es die letzte volle Ladung Udopium fürs Panik-Volk."

Bild: dpa 17. Mai 2016, 14:382016-05-17 14:38:05 © SZ.de/pak/doer/rus