bedeckt München 11°
vgwortpixel

Shortlist für Auslands-Oscar:Deutscher Film "Systemsprenger" schon aus dem Rennen

Premiere des Films 'Systemsprenger'

Die deutsche Oscar-Hoffnung "Systemsprenger" der Regisseurin Nora Fingscheidt schaffte es nicht auf die Shortlist für die Nominierungen.

(Foto: dpa)

Die deutsche Oscar-Hoffnung schafft es nicht in die engere Auswahl. Südkorea und Senegal dagegen können auf ihre erste Oscar-Nominierung hoffen.

Zehn internationale Filme haben es auf die Shortlist des sogenannten Auslands-Oscars geschafft. Die deutsche Oscar-Hoffnung "Systemsprenger" ging dabei leer aus; der südkoreanische Film "Parasite" von Regisseur Bong Joon Ho, die semibiografische Einreichung des spanischen Filmemachers Pedro Almodóvar "Leid und Herrlichkeit" und die senegalesische Produktion "Atlantique" von Regisseurin Mati Diop schafften den Sprung auf die Liste und haben Aussicht auf eine Nominierung für den Besten Internationalen Spielfilm, wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences am Montag bekannt gab.

Die weiteren Filme auf der Shortlist sind: "The Painted Bird" (Tschechien), "Truth and Justice" (Estland), "Les Misérables" (Frankreich), "Those Who Remained" (Ungarn), "Land des Honigs" (Nordmazedonien), "Corpus Christi" (Polen) und "Beanpole" (Russland). Für die Shortlist wurde aus 91 Filmen ausgewählt. Es ist das erste Mal, dass die Oscars in der Kategorie Bester internationaler Spielfilm vergeben werden; zuvor war die Kategorie als Bester ausländischer Film bekannt.

"Atlantique"-Regisseurin Diop wurde im Mai zur ersten schwarzen Frau, die bei den Filmfestspielen in Cannes im Wettbewerb um die Goldene Palme konkurrierte. Den Preis gewann dort jedoch "Parasite". "Atlantique" holte den Großen Preis der Jury. Für Südkorea und den Senegal wäre es jeweils die erste Nominierung für einen Oscar.

Die endgültigen Nominierungen für die 92. Academy Awards werden am 13. Januar bekannt gegeben. Am 9. Februar dann werden die Oscars in Los Angeles vergeben.

© SZ.de/ap/mxm
Kino Stille Nacht, blutige Nacht

"Black Christmas" im Kino

Stille Nacht, blutige Nacht

Der Splatterfilm "Black Christmas" ist für Hollywood eine Revolution: Er erzählt die alte Geschichte vom Killer, der den Mädchen nachstellt, aus weiblicher Perspektive - und zwar mit allen Thrills des Genres.   Von David Steinitz

Zur SZ-Startseite