Süddeutsche Zeitung

Orphil-Preis:Auszeichnung für Marion Poschmann

Die Schriftstellerin Marion Poschmann, 50, erhält den mit 10 000 Euro dotierten Lyrikpreis "Orphil" der Stadt Wiesbaden. Poschmann werde für ihr bisheriges Werk und insbesondere ihren 2020 erschienenen Band "Nimbus" ausgezeichnet, teilte die Stadt am Freitag mit. Poschmann gehöre zu den wichtigsten deutschsprachigen Lyrikerinnen. Ihre Gedichte seien "hintergründig humorvoll und dabei vertraut mit der Tradition und den Formen der abendländischen Lyrik und aufmerksam für die Gegenwart", so die Jury. Die Preisverleihung finde voraussichtlich im September statt.

Der mit 2 500 Euro dotierte "Orphil-Debütpreis" geht an Eva Maria Leuenberger für ihren Band "dekarnation". Leuenberger führe tief in eine archaische, vorzivilisatorische Welt ein.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4928495
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 06.06.2020 / KNA
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.