bedeckt München

Oper:Alter Held in neuer Schieflage

Lohengrin

Lohengrin (Michael König), Elsa von Brabant (Simone Schneider ).

(Foto: Matthias Baus)

Árpád Schilling inszeniert an der Oper Stuttgart Richard Wagners "Lohengrin".

Von Ekaterina Kel

Der dramatische Kern von Richard Wagners Oper "Lohengrin" liegt für Regisseur Árpád Schilling in "einer ungenutzten Chance des Systemwechsels". An der Oper Stuttgart nimmt sich der Ungar, der sich mit früheren Performance-Formaten als eine Art politischer Theaterpädagoge einen Namen gemacht hat, einen ungewöhnlichen Ansatz für Wagners Stoff vor - und das so gewieft, dass er dabei Partitur und Libretto größtenteils folgen kann. Das Publikum reagiert darauf mit heftigen Bravos und ebenso inbrünstigen Buh-Rufen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Eine Budda Skulptur neben neuen Strohballen Haeuser aufgenommen am Freitag 01 07 11 im Oekodorf S
Nachhaltigkeit
Natürlich Bauen
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Zur SZ-Startseite