Österreichischer Humor We're Going to Ibiza

(Foto: Youtube)

Von Rudolf Neumaier

Zu Beginn des Liedes "We're Going to Ibiza" verkündet der Sänger, er wolle nicht ein Leben lang als Busfahrer arbeiten. Lieber begebe er sich auf die Insel Ibiza. Ausführlich besingt er sein Vorhaben, in Anbetracht von Mittelmeer und Himmel eine Party zu feiern, was er mit dem mehrmals repetierten Begeisterungsruf "Whoah!" unterstreicht. Damit ist den Vengaboys im Jahr 1999 ein Lied von zeitloser Schlichtheit gelungen, welches den einzigartigen Ennui dieser Insel, diese ewig besoffene Gschicht', auf den Punkt bringt. Zum 20. Jubiläum erfreut sich die Komposition in Österreich größter Beliebtheit, in den iTunes-Charts rangiert es an vorderster Stelle. Ursächlich ist neben der altbekannten Leidenschaft der Österreicher für eingängige Melodien ihr angeborener Sarkasmus. Hier gilt er ehemaligen Politikern, die eine Party auf Ibiza erlebt haben. Wobei der Beruf des Busfahrers nach dem Ende einer politischen Laufbahn als eine durchaus ehrenwerte Betätigung anzusehen wäre.