NS-Raubkunst:Doppelt enteignet

Lesezeit: 4 min

zum 3-spaltigen Interview auf der Feu-2

Dieses eher unscheinbare „Holländische Platzbild“ aus der einstigen Sammlung der Wiener Juden Gottlieb und Mathilde Kraus, eine Kopie nach Jan van der Heyden, steht für einen Skandal im Umgang mit Nazi-Raubkunst, der immer noch nicht restlos aufgeklärt ist.

(Foto: lorc)

Anne Webber fahndet mit ihrer Organisation Commission for Looted Art nach von den Nazis enteigneten Bildern. Doch ihr jüngster Erfolg wird durch die frustrierenden Erfahrungen mit den deutschen Behörden getrübt.

Von Catrin Lorch

In dieser Woche konnte John Graykowski, der Urenkel von Mathilde und Gottlieb Kraus, in Xanten endlich das "Holländische Platzbild" entgegennehmen, acht Jahre nachdem die Commission for Looted Art (CLAE) beim Dombauverein seine Ansprüche auf Rückgabe geltend gemacht hatte. Doch das ist nicht das Ende des Skandals. Anne Webber von der CLAE sagt, dass die bayerische Regierung ihr damaliges Versprechen, die Vorgänge aufzuklären, nicht erfüllt hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
Warum das weibliche Immunsystem stärker ist als das männliche
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB