Süddeutsche Zeitung

NS-Raubkunst:An der Bar

Der Maler Amedeo Modigliani trinkt mit dem Sammler Oscar Stettiner. Dies belegt einmal mehr die Freundschaft der beiden Männer.

Im Archiv des Pariser Musée de l'Orangerie hat der kanadische Reporter Frédéric Zalac diese erstaunliche Fotografie von 1917 gefunden. Sie zeigt fünf Herren in einer Bar. In der Mitte hebt der Maler Amedeo Modigliani sein Glas. Links hinter ihm steht ein älterer Mann in hellem Anzug, Oscar Stettiner. Wie eine Recherche der SZ und anderer Journalisten in den Panama Papers ergeben hatte, gehörte Stettiner Modiglianis Porträt eines sitzenden Mannes, bevor es ihm von den Nazis in Paris geraubt wurde. Es zeigt vermutlich den Schokoladenhersteller Georges Menier. Dessen Bruder Jacques Menier ist auf dem neu entdeckten Foto rechts außen an der Bar zu sehen. Die Fotografie ist somit ein weiteres Indiz, dass Modiglianis "Sitzender Mann" Stettiner gehörte - was bedeutet, dass die heutigen Besitzer, die Sammlerfamilie Nahmad, das Gemälde unrechtmäßig besitzen, weil es NS-Raubkunst ist.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3375671
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 13.02.2017
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.