Ukraine-Krieg:Der Mensch auf der anderen Seite

Lesezeit: 4 min

Wurde 2018 mit ihrem Buch "Heimat: Ein Familienalbum" bekannt: die Schriftstellerin Nora Krug. (Foto: Barbara Munker/picture alliance/dpa)

In der Graphic Novel "Im Krieg" stellt Nora Krug die Erfahrungen einer Journalistin aus Kiew und eines Künstlers aus Sankt Petersburg gegenüber. Ihr Buch ist so erschütternd wie schön.

Von Martina Knoben

Ein beliebtes Stilmittel im Film und in Computerspielen ist der Split Screen. Der Bildschirm wird geteilt, um gleichzeitig Stattfindendes gleichzeitig zu zeigen. Vergleiche, Unterschiede und Ähnlichkeiten drängen sich auf. In ihrer Graphic Novel "Im Krieg. Zwei illustrierte Tagebücher aus Kiew und St. Petersburg" stellt Nora Krug auf ähnliche Art und Weise die Erfahrungen einer Journalistin aus Kiew und eines Künstlers aus Sankt Petersburg im ersten Jahr des Ukraine-Kriegs gegenüber.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"Kriegstagebücher" von Nora Krug
:Fünf Wochen Krieg

Die Illustratorin Nora Krug hat nach Putins Angriff auf die Ukraine das Projekt "Kriegstagebücher" gestartet. Hier sind ihre Zeichnungen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: