bedeckt München 18°
vgwortpixel

Literatur:"Ich finde uns geradezu utopisch"

Nora Gomringer

Die 2020er Jahre sind für Nora Gomringer "Soaring Twenties", Orientierungsjahre.

(Foto: Judith Kinitz)

Die Lyrikerin Nora Gomringer ist Kuratorin auf dem Literaturfest München. Ein Gespräch über den Vergleich mit den 1920er Jahren, Trends in der Buchwelt und warum wir eine Zukunftsgeneration sind.

Nora Gomringer hing an diesem stürmischen Montag in Frankfurt fest; statt im Münchner Literaturhaus saß die Lyrikerin, Leiterin des Bamberger Künstlerhauses Villa Concordia und neue Kuratorin am Telefon. Sie erzählte von ihren Plänen für das nächste Forum:Autoren des Literaturfests, das vom 11. bis 29. November stattfindet. Das Motto: "2020 - Vom Leben in der Zukunft".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Familie und Partnerschaft
In guten wie in schlechten Zeiten
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Das Geschäft mit den Masken
Wildester Westen
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Zur SZ-Startseite