Nominierung Im Mondschein

Maren Ades Tragikomödie "Toni Erdmann", die am Wochenende bereits bei den Europäischen Filmpreisen abgeräumt hat, ist als bester fremdsprachiger Film für die Golden Globes nominiert. "La La Land" gilt als Favorit in der Kategorie Musical.

Von David Steinitz

Die Musical-Romanze "La La Land" mit Emma Stone und Ryan Gosling in den Hauptrollen geht mit sieben Nominierungen als großer Favorit ins Rennen um die Golden Globes. Die Kandidaten für die Verleihung am 8. Januar wurden am Montag in Los Angeles bekannt gegeben. Die 25 Preise für Film- und Fernsehproduktionen werden vom Verband der Auslandspresse in Hollywood vergeben und sind unter den Preisgalas der amerikanischen "Award Season" die wichtigste Veranstaltung nach den Oscars. "La La Land" könnte unter anderem in den Kategorien beste Regie und beste Hauptdarsteller ausgezeichnet werden.

Bei den Golden Globes wird die Kategorie bester Film in "Komödie, Musical" und "Drama" unterteilt; während "La La Land" für erstere hoch im Kurs steht, geht die Coming-of-Age-Geschichte "Moonlight" bei den Dramen als Favorit ins Rennen. Der Film wurde für insgesamt sechs Preise nominiert. Die Schauspielerin Meryl Streep wurde für ihre Rolle als schief singende Operndiva in "Florence Foster Jenkins" zum 30. Mal für einen Golden Globe nominiert, ihr soll außerdem der Cecil-B.-DeMille-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk verliehen werden. Auch ein deutscher Film geht ins Rennen um einen Preis in der Kategorie bester fremdsprachiger Film, und zwar Maren Ades Tragikomödie "Toni Erdmann", die am Wochenende bereits bei den Europäischen Filmpreisen abgeräumt hat. Der letzte deutsche Beitrag, der einen Golden Globe gewann, war 2010 Michael Hanekes Drama "Das weiße Band". Maren Ade muss sich gegen "Elle" und "Divine" aus Frankreich, "Neruda" aus Chile und "The Salesman" aus Iran behaupten.