bedeckt München 24°

Noel Gallagher im Interview:"Wenn Sie das für Ihren Grabstein nutzen, verklage ich Sie"

"Wenn ich früher jemanden beleidigt habe, bekamen die Kids immerhin keine Essstörungen": Noel Gallagher, 54, Künstler. Aber kein Snob.

(Foto: Matt Crockett)

Die schlechte Nachricht: Noel Gallagher bezeichnet sich jetzt sogar selbst als Künstler. Die gute: Das Internet hasst er noch immer. Ein Gespräch.

Interview von Jakob Biazza

Man kann sich Noel Gallagher in diesen Tagen womöglich als sehr zufriedenen Menschen vorstellen. Klar, sein Bruder Liam, mit dem er sich bis zur Auflösung der gemeinsamen Band Oasis (und drüber hinaus) bekriegte, hat ihn auf Twitter gerade wieder als "massive cunt" bezeichnet. Aber das kann in Manchester, wo die beiden herkommen, ja auch alles bedeuten. Auf dem Bildschirm des Videocalls taucht jedenfalls ein sehr aufgeräumter Mann Mitte 50 auf: tolle Blouson-Jacke, der souveränste Haarschnitt, den er je hatte. Manchmal lächelt er fast. Für das Best-of-Album seines Solo-Projekts High Flying Birds, das am Freitag erscheint, hat er außerdem nach langer, zermürbender Suche einen klasse Titel gefunden: "Back The Way We Came: Vol 1 (2011-2021)". Der Vorteil: Sollte es in zehn Jahren noch mal eine Sammlung geben, kann die "Vol. 2" heißen. Sagt er. "Nie mehr grübeln. Brillant!" Durchgeimpft ist er auch schon. "Ich kann ab jetzt wieder jeden küssen, bei dem ich das verdammt noch mal will."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Baumaktivistin Forst Kasten.Ingo Blechschmidt Aktivist.
Umweltaktivisten
"Ich bin niemand, der Bäume umarmt und barfuß durch die Gegend läuft"
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Landwirt bearbeitet ein Feld, Pflanzenschutzmittel wird aufgesprüht, Acker mit jungen Zuckerrüben Pflanzen, NRW, Deutsch
Umwelt
Über 80 Prozent der Bäche überschreiten Grenzwerte für Pestizide
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB