"Nicht schon wieder allein zu Haus" bei Disney+:Nun auch noch Kevin

Lesezeit: 4 min

"Nicht schon wieder allein zu Haus" bei Disney+: Kevin (Macaulay Culkin) heißt im Remake jetzt Max (Archie Yates). Das ist aber auch schon die einfallsreichste Änderung, auf die die Macher gekommen sind.

Kevin (Macaulay Culkin) heißt im Remake jetzt Max (Archie Yates). Das ist aber auch schon die einfallsreichste Änderung, auf die die Macher gekommen sind.

(Foto: Philippe Bosse/Disney/Collage: SZ)

"Kevin - allein zu Haus" entstand aus Anarchie - das sieht man dem tollen Film bis heute an. Auf Disney+ läuft jetzt ein Remake: Ein Beispiel dafür, dass man die gleiche Geschichte einmal genial und einmal einfach nur hirntot verfilmen kann. Eine Wutrede.

Von David Steinitz

Da wir in einer Zeit leben, in der alles zurückkehrt, womit man längst in Frieden abgeschlossen hatte (ABBA, "Wetten, dass..?", die SPD), ist es natürlich nicht verwunderlich, dass auch Kevin noch mal ran muss. Der Streamingdienst Disney+, der von manischen Hollywoodrecyclern betrieben wird, hat ein Remake von "Kevin - allein zu Haus" produziert. Der Film trägt einen Titel, an dem bestimmt sehr viele hysterische Marketingmenschen sehr lange gearbeitet haben: "Nicht schon wieder allein zu Haus".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebeskummer
"Wir können unseren Herzschmerz abschwächen"
Feminismus
Gute Feministin, schlechte Feministin
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Karriere
Millennials wollen nicht mehr Chef werden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB