bedeckt München 26°

Neues Rap-Album:Lil Wayne

Von Benedikt Scherm

Allein die Zahl verdient Bewunderung: 25 Jahre ist Lil Wayne mittlerweile im Rap-Geschäft. Eine lange Zeit. Es altert sich in diesem Genre schwerer als in anderen. Die Trends setzen deshalb mittlerweile Jüngere, doch sein am Freitag erschienenes Album "Funeral" lässt sich auch 2020 noch angenehm hören, ohne krampfhafte Reminiszenz zu sein. Kein Wunder, dieser Dwayne Michael Carter Jr., wie er bürgerlich heißt, ist schließlich die Blaupause der aktuellen Generation, die noch die Schulbank drückte, während er schon Grammys gewann: "I had a Benz when you had a bike." Nach einer dunklen Phase mit Labelstreitigkeiten und dem Befreiungsschlag "Tha Carter V" im Jahr 2018 erlebt man nun einen gelösten Lil Wayne, der sich auf das konzentriert, was er schon immer am besten konnte: Reimen - und auf einer Wolke über allen anderen residieren.

© SZ vom 01.02.2020
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB