Neuer Film von Marcus H. Rosenmüller:Der schrecklich talentierte Feind

Lesezeit: 4 min

Rosenmüller Trautmann Dreh 1

"Ich hatte Torwarttraining", sagt David Kross, der die Hauptrolle spielt.

(Foto: Jürgen Olczyk; Lieblingsfilm GmbH)

Bernd Trautmann kam als Teenager zur Wehrmacht und in britische Gefangenschaft. Dort entdeckte man das Talent des Deutschen, der auf der Insel zu einem der besten Torhüter der Welt reifte. Marcus H. Rosenmüller bringt die Geschichte ins Kino.

Von Josef Grübl

Springt er oder springt er nicht? Das fragen sich an diesem heißen Sommertag auf einem ehemaligen Militärgelände in Garching mehrere Menschen. Ein junger Mann steht vor einem zusammengeschusterten Fußballtor und schaut konzentriert auf seine Gegner, die sich am Elfmeterpunkt versammeln. Doch es dauert, bis er springen darf (oder auch nicht), denn das hier ist kein echtes Fußballspiel, sondern eine filmische Nachstellung davon. Es soll nicht auf dem Platz, sondern erst 2018 in deutschen und britischen Kinos zu sehen sein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Micky Beisenherz über Elon Musk und Twitter
Der große Abfuck
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Zur SZ-Startseite