Neu: Sabine Christiansen bei Sat 1 Jetzt mal Tempo

Sabine Christiansen kehrt pünktlich zur Bundestagswahl zurück in die Polit-Talk-Arena. Mit Stefan Aust an ihrer Seite sendet sie gegen Anne Will.

Natürlich war die Frage, ob die ehemalige ARD-Talkerin Sabine Christiansen bei Sat 1 der aktuellen ARD-Sonntagsfrau Anne Will Konkurrenz machen wird. Richtig klar wurde das dann nicht beim gesetzten Mittagessen im Berliner Restaurant Borchardt, wo Christiansen und der frühere Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust am Dienstag ihr neues 60-minütiges Format zur Bundestagswahl vorstellten, das am 23. August startet.

Interaktiv, mitreißend, schnell soll Sabine Christiansens neue Sendung sein: "Ihre Wahl!".

(Foto: Foto: dpa)

"Ihre Wahl! Die Sat 1-Arena" beginnt um 22.15 Uhr, wenn Anne Will in der ARD schon eine halbe Stunde lang sendet. Es wird daher viel davon abhängen, wie gut Anne Will an den fünf Arena-Sonntagen ist. Sabine Christiansen sagte es so: "Gegen irgendetwas oder irgend jemanden sendet man immer."

Oder gegen alle: Das kann dann am Sonntagabend auch die Fußball-Bundesliga in den dritten ARD-Programmen sein. Oder vielleicht mal der SPD-Kanzlerkandidat: Privat-Konkurrent RTL bereitet jedenfalls für den 23. August sein zweites "Townhall"-Format zur Bundestagswahl vor.

Nach dem quotenmäßig nicht so glänzenden Auftritt von Kanzlerin Angela Merkel am 19. Mai (1,55 Millionen Zuschauer; 5,9 Prozent Marktanteil) soll beim Kölner Sender dann Herausforderer Frank-Walter Steinmeier bei Anchorman Peter Kloeppel Publikumsfragen beantworten, etwa von 22 Uhr an. Der 23. August werde von der SPD derzeit "terminlich geprüft", teilt RTL mit.

Das Publikum soll auch eine Rolle in der Sat-1-Sendung spielen, die produziert wird von Christiansens Firma TV 21 und der Agenda Media GmbH, bei der Aust Geschäftsführer ist. Die Gäste stehen noch nicht fest, vorgestellt wurde aber schon mal eine Kulisse mit vielen Bildschirmen, auf denen die Redaktion Zuschauerkommentare, Zahlen oder Zitate einblenden kann.

Kennzeichen der Sat-1-Sendung soll offenbar ihr interaktives Tempo sein. Wenn die beiden Moderatoren auf der Studiobühne Politiker befragen, sei das Ziel, innerhalb von einer Minute 30 Sekunden in der Sendung auf Zuschauerfeedback zu reagieren, das per SMS, Telefon oder Videobotschaft übermittelt wird. Die Idee zu dem Ganzen, verrieten die Moderatoren in Berlin noch, sei ihnen bei Sabine Christiansens Hochzeit in den Sinn gekommen.

Die Macht der Nacht

mehr...