Kirschblüten und rote Bohnen

Die Japanerin Naomi Kawase macht filmische Gedichte, in denen sie der Natur huldigt und allen Sinnen, ihre Bilder scheinen den Bäumen zu lauschen - was schnell kitschig wirkt, kleistert man es, wie hier, Musiksauce drüber. Eine alte Dame, Tokue, überzeugt den melancholischen Sentaro, der einen Imbiss betreibt, dass ihre rote Bohnenpaste die beste ist. Aber sie ist krank, und sie lehrt Sentaro, dass Kranksein und Verlust zum Leben gehört. Von Susan Vahabzadeh

31. Dezember 2015, 09:542015-12-31 09:54:22 © SZ.de/luc