bedeckt München 20°

"Salvator Mundi":Gestohlene Leonardo-Kopie aufgefunden

Agents of the Crimes Against the Heritage Section of the Naples Flying Squad show the Salvator Mundi , a painting from

Beamte der neapolitanischen Polizei mit der Leonardo-Kopie.

(Foto: Salvatore Laporta/Imago Images)

Die Polizei in Neapel hat eine aus einem Museum gestohlene Kopie von Leonardos "Salvator Mundi" sichergestellt.

Von Catrin Lorch

Eine Kopie des Leonardo-Gemäldes "Salvator Mundi", die aus einem Museum in Neapel gestohlen wurde, ist von der italienischen Polizei sichergestellt worden. Wie die Webseite des Nachrichtensenders CNN schreibt, sei das im vergangenen Januar gestohlene Bild in der Wohnung eines 36-Jährigen gefunden worden.

Das Gemälde "Salvator Mundi", das Jesus mit einer Kristallkugel auf der Hand zeigt, ist weltberühmt, seit es - als angeblich eigenhändiges Werk Leonardo da Vincis - im Jahr 2017 im Auktionshaus Christie's für 450 Millionen Dollar an einen anonymen Bieter versteigert und damit zum kostbarsten Bild überhaupt wurde. Später stellte sich heraus, dass Prinz Badr bin Abdullah es für Abu Dhabis Kultur- und Tourismusbehörde gekauft hatte.

Weil die Authentizität des "Salvator Mundi" unter Kunsthistorikern und Fachleuten nicht unumstritten ist, gelten frühe Kopien als wichtige Hinweise auf die Entstehung des Motivs. Das Gemälde aus Neapel soll zwischen 1510 und 1520 entstanden sein. Das Museum San Domenico Maggiore in Neapel, dem die jetzt wieder aufgefundene Kopie gehört, schreibt auf seiner Website, es stamme möglicherweise aus der Hand von Girolamo Alibrandi, einem Schüler Leonardos.

© SZ/lorc/jhl
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema