bedeckt München 29°

Eskalation im Nahen Osten:"Wir weinen seit zwei Tagen, durchgehend"

Luftangriff auf Gaza am Freitag, dem 14. Mai.

(Foto: Mahmud Hams/AFP)

Der palästinensische Schriftsteller und Anthropologe Ali Qleibo zu den Luftangriffen auf Gaza, den Raketen auf Israel und zur Frage, wer vom Konflikt profitiert.

Interview von Moritz Baumstieger

Ali Qleibo stammt aus einer alten Jerusalemer Patrizierfamilie, er selbst wurde 1954 in der Stadt geboren. Von 1974 bis 1987 studierte und lebte er in den USA, Japan und Europa, bevor es ihn zurück in die Altstadt Jerusalems zog, wo er bis heute lebt. Lange unterrichtete er an der Al-Quds-Universität im arabischen Ostteil der Stadt und leitete deren geisteswissenschaftliche Fakultät. Zuletzt erschien von ihm das Buch "Wenn die Berge verschwinden" im Palmyra-Verlag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schienenverkehr
Die Bahn sucht verzweifelt Fahrgäste
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Parents with daughter using laptop on dining table at home model released Symbolfoto property released JRFF04595
Geld
So können Eltern Steuern sparen
Eisberg bei Sonnenaufgang, Scoresbysund, Ostgrönland, Grönland, Nordamerika *** Sunrise iceberg Scoresbysand East Green
Klimawandel
Der Punkt, an dem das Klima unumkehrbar kippt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB