bedeckt München 29°

Nachtkritik:"Les Vêpres siciliennes"

Die Premiere von Verdis "Sizilianischer Vesper" im Münchner Nationaltheater ist ein Triumph für den hervorragenden Verdi-Dirigenten Omer Meir Wellber.

Gute Verdi-Dirigenten sind selten. Omer Meir Wellber ist ein hervorragender Verdi-Dirigent. Er ist elegant und kann es krachen lassen, er tanzt die Folklorenummern und leuchtet in finsterste Seelenabgründe. So wird die Premiere von Verdis "Sizilianischer Vesper" im Münchner Nationaltheater zu Wellbers Triumph. Die Sänger aber sind vor allem laut und die Regie erzählt brav dieses Vater-Sohn-Drama. Morgen mehr.

© SZ vom 12.03.2018

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite