Zum Tod von Coolio:Der Melancholische

Lesezeit: 3 min

Rapper Coolio

In bayerischen Dorfdiscos wurde "Gangsta's Paradise" immer missverstanden. Viel zu melancholisch war das, was Coolio da gesungen hat.

(Foto: Stephanie Pilick/dpa)

Coolio war anders als viele im West-Coast-Gangsta-Rap. Er ließ Nachdenklichkeit zu, Zweifel und Trauer. Nachruf auf einen Missverstandenen.

Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Traurig. Das ist das Wort, dürfte man lediglich eines verwenden, um dieses wunderbare Lied des Rappers Coolio zu beschreiben. "Gangsta's Paradise" heißt es, und schon die erste Zeile ist eine Abkehr von der vulgär-aggressiven und bisweilen arg sexistischen Lyrik der West-Coast-Gangsta-Rap-Szene der 1990er: "As I walk through the valley of the shadow of death, I take a look at my life and realize there's nothing left", heißt es da.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Zur SZ-Startseite