bedeckt München 20°

Nachruf auf Lemmy Kilmister:Durch den verdammten Künstlerausgang

Bassist und Sänger Lemmy Kilmister etablierte mit seiner Gruppe "Motörhead" Heavy Metal als größtmögliche Energiequelle des Rock. Nun ist er vier Tage nach seinem 70. Geburtstag gestorben.

Die letzte Pointe seines an Pointen reichen Lebens hinterlässt seine Band Motörhead in ihrer traurigen Abschiedsnachricht: dass der mächtige und noble Lemmy Kilmister am Montag nicht nur gestorben, sondern eher überraschend gestorben sei. Sicher, der Tod kann jeden ruckzuck umnageln, eben kollerst du noch in blühender Einfalt in der U-Bahn nach München-Ost, zack, überrollt dich draußen aus Versehen der Bus. Das wäre nun immerhin relativ überraschend.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Herfried und Marina Münkler
"Das Hauptproblem ist die Mitte"
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen