"Nach der Ewigkeit" von Maxim Ossipow:Die falsche Flasche

Lesezeit: 3 min

Maxim Ossipow, Jahrgang 1963, ist Arzt - und ein Autor, den zu entdecken sich lohnt. "Nach der Ewigkeit" heißt ein Band mit zehn Erzählungen in einer grandiosen Prosa: ungeheuer lebhaft, sehr beweglich, mit schnellen Tempowechseln.

Von Tobias Lehmkuhl

Birgit Veit, die Übersetzerin des bemerkenswerten Erzählungsbandes "Nach der Ewigkeit" von Maxim Ossipow, hat, um mit dem Lokalkolorit vertraut zu werden, einige Zeit in Tarussa verbracht, einem kleinen Ort gut hundert Kilometer südlich von Moskau. Tarussa hat heute keine zehntausend Einwohner, und das war Mitte des letzten Jahrhunderts nicht anders, als Marina Zwetajewa und Andrei Tarkowski hier eine Zeit lang lebten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Zur SZ-Startseite