bedeckt München 20°

Musikmedizin:Beethoven könnte heute hören

Beethovenjubiläum

Das Bonner Beethoven-Denkmal.

(Foto: dpa)

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827), der in seinen letzten Lebensjahren fast vollständig ertaubt war, hätte mithilfe heutiger Medizin wahrscheinlich weiter hören können. Zwar kenne man die genaue Diagnose seiner Hörstörung nicht, sagte der Freiburger Musikermediziner Bernhard Richter bei einer Fachtagung am Universitätsklinikum Bonn zum Thema "Ludwig van Beethoven - der Gehörte und der Gehörlose". Heute würde man ihn vermutlich operieren oder ihm ein Hörgerät oder elektronische Hörhilfen geben. Damit hätte man mindestens seine Fähigkeit verbessern können, sich mit anderen zu unterhalten, so der Experte.

© SZ vom 19.10.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite