bedeckt München 26°

Musik - Freiberg:Musikalische Weihnachtsbotschaft aus Sachsen in die Welt

Brauchtum
Blick in den Dom St. Marien Freiberg. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Freiberg (dpa/sn) - Sachsen hat am Samstagabend mit einer Übertragung von Bachs "Weihnachtsoratorium" aus dem Freiberger Dom eine musikalische Botschaft in alle Welt gesandt. Das Konzert fand wegen der Corona-Pandemie ohne Publikum statt und konnte via Internet im Livestream verfolgt werden. "Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach gehört zur Seele Sachsens. Es ist uns wichtig, dass auch in diesem besonderen Jahr mit all den notwendigen Einschränkungen diese wunderbare Kirchenmusik live erlebbar wird", betonte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Die Übertragung ist Teil der Imagekampagne "So geht sächsisch".

Unter Leitung von Domkantor Albrecht Koch musizierten Mitglieder des Domchores und der Domkurrende, das Dresdner Barockorchester und ein Solistenensemble. Damit sollten auch freischaffende Musikerinnen und Musiker unterstützt werden, die wegen Corona viele Engagements verloren haben, hieß es. Das Konzert ist weiter online abrufbar.

Auch mehrere Aufführungen des Weihnachtsoratoriums fallen dieses Jahr der Pandemie zum Opfer. Das betrifft ein für den 11. Dezember in der Leipziger Thomaskirche geplantes Konzert genauso wie die für 19. Dezember geplante Aufführung in der Frauenkirche Dresden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB