bedeckt München 23°
vgwortpixel

Musik: "Earthly Powers" von Pollyester:Nonchalant perfekt

Die Münchner Bassistin Pollyester feiert nicht nur Parties mit Außerirdischen, Barockfürsten und Irrenhäuslern - sie hat auch ein ziemlich spaßiges Debütalbum vorgelegt.

So exzessiv die elektronische Tanzmusik der Gegenwart oft scheinen mag, ihre Partys haben doch oft einen entscheidenden Nachteil: Es geht dort zuweilen ziemlich ernst zu.

Bildergalerie

Die Rückkehr der Zombo-Ritter

Das inzwischen international gefeierte Münchner Party-Kollektiv "Zombocombo" hat diesen Makel erkannt. Auf Zombocombo-Partys wird deshalb nicht nur eine sehr anregende Mischung aus Disco, Punk und Elektro gespielt, die Partymacher und ein Teil der Gäste verkleiden sich zudem als Irrenhäusler, Barockfürsten oder Außerirdische.

Genau dieser Geist beseelt auch das Debütalbum "Earthly Powers" von Pollyester auf dem Münchner Dance-Label Permanent Vacation, das im Augenblick sowieso alles richtig macht, was man als Label richtig machen kann. Sängerin und Bassistin Polly ist Mitglied der Zombocombo, also erfahren in Sachen lustiger Abendunterhaltung. Zusammen mit dem La-Brass-Banda-Drummer Manuel da Coll hat sie 12 reduzierte, aber treibende Disco-/Punk-/Krautrock-Stücke aufgenommen. Alles wirkt nonchalant hingeworfen, sitzt aber perfekt.

Vor allem ist "Earthly Powers" eine unwiderstehliche Werbung dafür, mal wieder in einen Club zu gehen.