bedeckt München 15°
vgwortpixel

Elektro-Punk:DAF-Musiker Gabi Delgado ist tot

Konzert von DAF CTM Festival Festsall Kreuzberg Berlin DAF Schlagzeug Elektronik Robert Görl Ges

Gabi Delgado-Lopez singt zu den elektrischen Klängen von Robert Görl im Kreuzberger Festsaal in Berlin.

(Foto: Roland Owsnitzki/imago)

Mit seiner Band Deutsch Amerikanische Freundschaft galt er als Wegbereiter für die Neue Deutsche Welle. Delgado wurde 61 Jahre alt.

Musiker Gabriel Delgado-López, auch bekannt als Gabi Delgado, ist überraschend im Alter von 61 Jahren gestorben. Das gab sein Bandkollege Robert Görl bekannt, mit dem Delgado in der Elektro-Punk-Gruppe Deutsch Amerikanische Freundschaft (DAF) aktiv war.

Delgado-López wurde am 18. April 1958 in Córdoba, Spanien geboren. Als Achtjähriger zog er mit seiner Familie nach Deutschland. Als Jugendlicher spielte er in diversen Punkbands und gründete 1978 mit Robert Görl, Kurt Dahlke, Wolfgang Spelmanns und Michael Kemner DAF. Die Band gilt neben Kraftwerk und Can als einflussreichste deutsche Band dieser Zeit und als Wegbereiter für die Neue Deutsche Welle.

Delgado lebte nach der Bandgründung in London und zog 1986 nach Berlin, wo er unter anderem mit Westbam erste Housepartys veranstaltete. Mit DAF veröffentlichte er acht Alben, mit Delkom eines und mit DAF/DOS, seiner mit Schauspieler Wotan Wilke-Möhring gegründeten Band, drei Alben. Solo brachte Delgado drei weitere Platten heraus, die letzte im Jahr 2015. 2018 traten DAF zweimal als Begleitband von Depeche Mode in der Berliner Waldbühne auf.

© SZ.de/mkoh
Feuilleton Erstaunlich verletzlich

Nachruf auf Kenny Rogers

Erstaunlich verletzlich

Der amerikanische Sänger Kenny Rogers, der eher Schmuse-Country-Kerl als Western-Outlaw war und mit Songs wie "Islands In the Stream" weltberühmt wurde, ist tot.   Von Jens-Christian Rabe

Zur SZ-Startseite