bedeckt München 26°

Museen - Mainz:Steinhalle-Streit: Historikerverband appelliert an Dreyer

Archäologie
Malu Dreyer (SPD, l), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa) - Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands hat die Landesregierung von Rheinland-Pfalz aufgefordert, die Pläne für die Steinhalle im Landesmuseum Mainz zu überdenken. Die übergangsweise für das Landtagsplenum genutzte Halle sollte nun wieder Präsentationsort der Sammlung römischer Steindenkmäler werden, schrieb die Vorsitzende des Verbands, Eva Schlotheuber, am Montag in einem Offenen Brief an Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD).

Der Landtag will in der Steinhalle einen "Ort der Demokratie" einrichten und diesen für Veranstaltungen zur politischen Bildung nutzen. Historiker und Archäologen haben das Land dazu aufgerufen, dafür einen anderen Ort zu wählen.

Eine am 29. April gestartete Online-Petition für den Erhalt der Steinhalle zur Ausstellung der römischen Steindenkmäler hat bis Montag mehr als 1600 Unterschriften gesammelt. Es gebe nördlich der Alpen keine vergleichbare Präsentation lateinischer Inschriften, erklärte die Archäologin Ulrike Ehmig. Mit der Umwidmung der Mainzer Steinhalle würde "ein zentrales Wissenslabor" und "ein wichtiges Schaufenster in unmittelbare antike Lebenswelten und Diversitäten" verloren gehen.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-451665/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB