Museen:Fokus im Hessenpark liegt auf der Ernährung

Deutschland
Besucher schlendern im Freilichtmuseum Hessenpark in Neu-Anspach über den Marktplatz. Foto: picture alliance / dpa/Archiv (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neu-Anspach (dpa/lhe) - Im Neu-Anspacher Freilichtmuseum Hessenpark steht in den kommenden Monaten das Thema Ernährung im Mittelpunkt. Passend zur Eröffnung der Saison am Sonntag werde die Sonderausstellung "Mahlzeit, Deutschland!" eröffnet, bei der Fotografien rund ums Essen zu sehen seien, sagte Museumsleiter Jens Scheller am Dienstag. Diese zeigten, wie sich die Ernährung mit Blick auf die Erzeugung, Vorratshaltung und Nahrungsaufnahme im Laufe der Jahre verändert habe. In der Hauptausstellung des Jahres namens "Herdanziehungskraft", die am 22. März eröffnet wird, steht zudem die Veränderung der Küche in den letzten 150 Jahren im Fokus. Auch ansonsten ist Essen und Trinken in dem Freilichtmuseum ein Thema: Nach der Insolvenz des früheren Betreibers der Gastronomie übernimmt zum 1. März ein neuer Pächter das Landhotel und die Gaststätten.

Im Hessenpark können über 100 Fachwerkgebäude aus fünf Jahrhunderten besichtigt werden. Hinzu kommen Ausstellungen, außerdem werden täglich Vorführungen angeboten. Zu den Klassiker im Veranstaltungsprogramm gehören die Pflanzenmärkte, der Treckertreff und der Adventsmarkt. Im vergangenen Jahr wurden 238 450 zahlende Besucher gezählt; hinzu kamen 33 000 Menschen, die den frei zugänglichen Teil des 65 Hektar großen Geländes betraten. Nach eigenen Angaben liegt der Hessenpark im Besucherranking der Museen im Rhein-Main-Gebiet auf dem vierten Platz.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB