bedeckt München 26°

Museen - Asbach-Sickenberg:Grenzmuseum Schifflersgrund öffnet Außenbereich für Besucher

Asbach-Sickenberg
Blick durch einen rekonstuierten DDR-Grenzsperr- und Signalzaun auf das Grenzmuseum Schifflersgrund. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Asbach-Sickenberg (dpa/th) - Besucher und Besucherinnen können sich ab Pfingsten wieder auf zum Grenzmuseum Schifflersgrund an der thüringisch-hessischen Landesgrenze machen. Ab Sonntag ist die Außenanlage geöffnet, wie das Museum auf seiner Website schrieb. Die Wiedereröffnung sei möglich, da der Landkreis Eichsfeld über mehrere Tage lang bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionsentwicklung den Schwellenwert von 100 unterschritten habe. Innenräume müssten aber noch geschlossen bleiben. Im Außenbereich können Besucher Fahrzeuge, Hubschrauber, und rekonstruierte DDR-Sperranlagen begutachten.

Im Schifflersgrund steht nach Museumsangaben das deutschland- und europaweit längste erhaltene Teilstück der einstigen deutsch-deutschen Grenze.

Vor fast 60 Jahren, am 13. August 1961, hatte die DDR-Führung unter Walter Ulbricht mit dem Bau der Berliner Mauer begonnen. Fast 30 Jahre zog sich durch Deutschland eine 1400 Kilometer lange, scharf bewachte, mit Stacheldraht, Sperrgittern, Minen und Selbstschussanlagen ausgerüstete Grenze. Thüringen war auf mehr als 760 Kilometern von den Nachbarländern Hessen, Niedersachsen und Bayern getrennt.

© dpa-infocom, dpa:210522-99-701527/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB