München Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot

Christine Kaufmann auf einem drei Jahre alten Archivbild. Erst vor Kurzem ist ihre Krebserkrankung öffentlich bekannt geworden.

(Foto: dpa)

Die 72-Jährige ist in der Nacht zum Dienstag gestorben. Kaufmann wurde schon als Neunjährige mit ihrer Hauptrolle in dem Film "Rosen-Resli" bekannt, später spielte sie die Olga in der Serie "Monaco Franze".

Die Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot. Die 72-Jährige sei in der Nacht zum Dienstag in einem Münchner Krankenhaus gestorben, teilte ihr Management mit. Medienberichten zufolge soll die Schauspielerin dort seit mehreren Tagen im Koma gelegen haben. Vor ein paar Tagen war bekannt geworden, dass Kaufmann an Leukämie erkrankt war.

Kaufmann spielte bereits als Kind in den fünfziger Jahren ihre ersten Rollen. Der österreichische Regisseur Harald Reinl gab ihr als Neunjährige die Hauptrolle in dem Film "Rosen-Resli". Im Jahr 1961 erhielt sie den Golden Globe als beste Nachwuchsschauspielerin. Die Auszeichnung bekam sie für ihre Rolle an der Seite von Kirk Douglas in "Stadt ohne Mitleid".

Im selben Jahr lernte sie bei Dreharbeiten Tony Curtis kennen, den sie zwei Jahre später heiratete. Das Paar bekam zwei Töchter. Doch in Hollywood hatte Kaufmann keinen durchschlagenden Erfolg und auch ihre Ehe mit Curtis hielt nicht lange. Ende der sechziger Jahre kehrte sie deshalb mit ihren Kindern nach Europa zurück.

Später wirkte sie in Dutzenden deutschen und internationalen Filmen mit. Anfang der achtziger Jahre war sie in Helmut Dietls Fernsehserie "Monaco Franze" in der Rolle der Olga zu sehen. Ebenso spielte sie in den Serien "Der Kommissar" und "Derrick" mit. Nach den TV-Rollen folgten weitere größere Filmproduktionen: Mit dem Regisseur Werner Schroeter drehte sie den Film "Der Tod der Maria Malibran", für Rainer Werner Fassbinder stand sie in "Lola" und "Lili Marleen" vor der Kamera.

Neben ihrem Beruf als Schauspielerin war Kaufmann auch als Autorin aktiv. Sie schrieb Bücher mit Titeln wie "Verführung zur Lebenslust", "Der Himmel über Tanger" und "Scheinweltfieber". Außerdem vertrieb sie ihre eigene Kosmetiklinie.