Baukosten:Von München lernen heißt bauen lernen

Vor der Eröffnung vom neuen Volkstheater Münchner

Ein Treppenhaus im Neubau des Volkstheaters im Schlachthofviertel - planmäßig fertig geworden.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Überall explodieren die Baukosten - und dann passiert in der bayerischen Landeshauptstadt etwas komplett Irres: Die Isarphilharmonie und das Volkstheater sind so teuer wie geplant und eröffnen wie vereinbart. Wie solche Projekte glücken können.

Von Gerhard Matzig

Die Baukostenexplosionen haben die deutsche Öffentlichkeit zuletzt erschüttert wie eine Actionserie mit Hang zur Einfalt und zur Pyrotechnik. Die Elbphilharmonie in Hamburg: Boom! Das Deutsche Museum in München: Bang! Der Bischofssitz in Limburg, der Flughafen in Berlin, das Museum in, tja, Berlin, der Busbahnhof in, schon wieder, Berlin, der Bahnhof in Stuttgart, die Feuerwache in Nürnberg, das Stadion in Augsburg: Pow, paff, peng!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB