München Akademieverein zeichnet aus

Der Akademieverein hat anlässlich der Eröffnung der Jahresausstellung der Akademie der Bildenden Künste am Samstag seinen Akademiepreis vergeben und dabei zwei Arbeiten gewürdigt. Ausgezeichnet wurde die Klasse Rosefeldt mit dem Projekt "Utopium" (Preisgeld 2250 Euro) sowie die Künstlerin Shirley Cambonie mit der Arbeit "À la mémoire", die 750 Euro erhält. Die Jury lobte bei der Klasse Rosefeldt sowohl das Gesamtprojekt als auch einzelne Arbeiten und hob insbesondere die Auswahl der Bibliothek als Ausstellungsraum hervor. Bei Shirley Cambonie ließ sich die Jury von Konzeption und Ausführung der Arbeit überzeugen, bei der die Studentin den Gedenktafeln an der Fassade des Altbaus zu neuer Wahrnehmung verholfen hat.