bedeckt München 26°

"Mord im Orient Express":Unter Zugzwang

Film

Heimlich Liebende: Poirot (Kenneth Branagh) findet heraus, dass Mary Debenham (Daisy Ridley) mit einem Mitreisenden verlobt ist.

(Foto: Fox)

Kenneth Branagh hat Agatha Christies "Mord im Orient-Express" neu verfilmt, misst sich dabei aber unvorteilhaft mit dem großen Kino der Vergangenheit.

Von Susan Vahabzadeh

Dies ist eine der faszinierendsten Geschichten, die sich Agatha Christie ausgedacht hat. Man kann über den Ausgang streiten, aber der Weg dorthin führt durch ein perfekt konstruiertes Labyrinth der Biografien, zurück zu einem Verbrechen in der Vergangenheit, das so verheerend war, dass es gleich ein Dutzend Überlebende gibt, die ihre Erinnerung daran nicht aushalten. So kommt es, dass Christies Meisterdetektiv Hercule Poirot in einem Schlafwagen erster Klasse von Istanbul nach Calais landet und dort allein ist unter Schuldigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus-Todesopfer im Krematorium Celle
Trauer in der Pandemie
"Sie muss sich so allein gefühlt haben"
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Joe Biden
Biden und Kirche
Wie sich Bischöfe in die US-Politik einmischen
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB