Moraltheologe:Eberhard Schockenhoff gestorben

Der katholische Moraltheologe Eberhard Schockenhoff, der in Freiburg lehrte, ist am Samstag im Alter von 67 Jahren an den Folgen eines Unfalls gestorben. Seit 2001 war Schockenhoff Mitglied des Nationalen Ethikrats, von 2008 bis 2016 des Deutschen Ethikrats. Er war als Mitglied vieler Gremien ein gefragter Experte zu Themen der Lebenswissenscaften und der Bioethik, und er setzte sich für eine Reform der römisch-katholischen Sexualmorallehre ein. Bevor er Professor wurde, war er Assistent des späteren Kurienkardinals Walter Kasper in Tübingen. Der Titel seines Buchs "Theologie der Freiheit" (2016) kann als Überschrift seines Gesamtwerks gelesen werden. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, würdigte am Sonntag die "visionäre Kraft" des gestorbenen Theologen.

© SZ vom 20.07.2020 / KNA, SZ
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB