Mode:Körperhaare: Schnell weg oder langfristig entwurzelt?

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Unerwünschte Körperhaare entfernt man besser abends. Anschließend aber bitte mit Deo oder parfümierten Pflegeprodukten warten, rät Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

Und - wichtig im Sommer - bei Sonnenbrand gilt: Enthaarung ist tabu. Doch der Reihe nach. Denn beim Enthaaren hat man die Qual der Wahl.

Am schnellsten ist der Rasierer. Wer ihn direkt unter der Dusche benutzt, spart noch einmal Zeit. Damit man sich beim Rasieren nicht verletzt, sollten Rasierschaum oder ein schäumendes Duschgel griffbereit sein, rät Birgit Huber. Rasierte Haare wachsen allerdings schnell wieder nach, die Prozedur muss also alle paar Tage wiederholt werden.

Epilieren oder mit Cremes die Haare entfernen

Entfernt man die Haare samt Wurzeln, hält das für ein paar Wochen. Das geht auf gereinigter und trockener Haut zum Beispiel mit einem elektrischen Epiliergerät. Es zieht die Haare wie eine Pinzette heraus, erklärt Huber. Oder man verwendet Enthaarungswachs, das es als Kaltwachsstreifen oder Flüssigwachs gibt. Die Expertin rät: Immer flach, mit einem schnellen Ruck gegen die Haarwuchsrichtung abziehen.

Mit sogenannten Depilatorien entfernt man Haare chemisch. Es gibt sie als Cremes, Gels oder Schäume. Nach der nötigen Einwirkzeit kann man sie mit einem Spatel oder Wattebausch wieder entfernen.

Und warum jetzt lieber am Abend enthaaren? Die Haut kann sich dann über Nacht erholen, erklärt Birgit Huber. Und auch wenn direkt nach dem Rasieren noch nicht die Zeit für Deo oder parfümierte Pflege ist: Feuchtigkeitsspendende, kühlende Pflegeprodukte können hingegen gut tun.

© dpa-infocom, dpa:210511-99-551917/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB