bedeckt München 16°

Mieturteil des Bundesverfassungsgerichts:Vier Wände und ein Todesfall

Berliner Mietendeckel

Karl-Marx-Allee in Berlin - das Wohnen ist nach dem Urteil wieder freies Spiel der Marktmechanismen.

(Foto: Annette Riedl/dpa)

Der "Berliner Mietendeckel" wurde vom Bundesverfassungsgericht kassiert. Das schafft aber keinen bezahlbaren Wohnraum. Was ist zu tun?

Von Gerhard Matzig

Es ist wie mit dem Kind, das sich die Augen zuhält und glaubt, unsichtbar zu sein. Doch die deutsche Wohnungsbaupolitik ist kein Kind. Die Wohnungsnot ist in Metropolregionen und Universitätsstädten dokumentiert, in Berlin, München, Köln, Leipzig und so weiter. Sie greift aber auf Mittelstädte, ja sogar Kleinstädte über. Sie berührt einkommensschwache Menschen schon immer, aber mittlerweile auch die Mittelschicht. Das Wohnen und die Nöte, die es auslöst, wird zum Massenphänomen. Spätestens jetzt sollte man aufwachen im Innenministerium. Das Wohnen ist die soziale Frage der Gegenwart.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
An vielen Orten in den USA dürfen nicht nur Nasen, sondern auch Münder wieder unbedeckt sein.
USA
"Wir fallen von einem Extrem ins andere"
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Europe, Italy, Amalfi Coast, Positano Beach at twilight (Rob Tilley / DanitaDelimont.com); Positano
Urlaub in Italien
Strand in Sicht
teaserbilder storytelling hassmessen
Messenger-Dienste
Gegen Telegram hilft nur eines: die App löschen
Zur SZ-Startseite