Michael Haneke im Interview:"Jeder von uns ist nett und auch ein Arschloch"

Lesezeit: 12 min

Michael Haneke

Wenn Michael Haneke fotografiert wird, benimmt er sich wie beim Filmemachen: keine Mätzchen, kein Pathos, kein erlösendes Lächeln.

(Foto: Robert Fischer)

Gefühllos, blind, verlogen - in seinem neuen Film seziert Michael Haneke das westliche Bürgertum. Mag er eigentlich Menschen?

Interview von Tobias Haberl, SZ-Magazin

SZ-MAGAZIN Als wir vor zwei Jahren zusammensaßen, haben Sie mir verraten, dass Sie für Ihren neuen Film auf der Suche nach einer extrem dicken Schauspielerin sind, mindestens 130 Kilo. In Ihrem neuen Film Happy End sind alle Frauen schlank. Was ist passiert?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Photovoltaik
Für wen sich eine Solaranlage lohnt
Uwe Tellkamp
"Ich muss mich rechtfertigen dafür, dass ich Deutscher bin"
Mode
Feministin versus Sexbiest
Streit um Fynn Kliemanns Maskendeals
Wie er euch gefällt
Intimate couple during foreplay in bed; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Allein das Erzählen von sexuellen Fantasien kann Intimität schaffen«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB