Mediaplayer Zweifel an den Zweiflern

Seit es die Umweltbewegung gibt, gibt es Gegner, die wissenschaftlich tun, aber keine Ahnung haben. Sie sind professionell organisiert. Der Regisseur Robert Kenner lockt PR-Leute ohne Moral vor die Kamera.

Von Alex Rühle

Dies ist ein Film über das Geschäft der Lüge. Die natürlich nicht als Lüge, sondern im Ton geschmeidiger Argumentation daherkommt: "Oh", sagt einer der Herren, als würde er ein prachtvolles Portfolio aufzählen, "Sie können die Wissenschaft diskreditieren, falsche Informationen streuen, Konfusion erzeugen, Zweifel nähren." Marc Morano, einer der mächtigsten "Klimaskeptiker", der sich offen dazu bekennt, kein Wissenschaftler zu sein. Aber: "Ich spiele einen im Fernsehen."

Der Dokumentarfilmregisseur Robert Kenner zeigt in "Merchants of Doubt", wie meisterlich die großen Konzerne und politischen Think Tanks das Geschäft des Zweifels für ihre Zwecke heute zu nutzen wissen. Gelernt haben sie ihre Tricks bereits in den Fünfzigerjahren, als die Tabakindustrie aufgrund eigener geheimer Studien feststellte, wie gesundheitsschädlich das Rauchen ist. Die Industrie baute daraufhin eine riesige Lobby auf, deren einziger Zweck es war, strengere Gesetze zugunsten des riesigen Profits aufzuschieben - auch wenn das den eigenen Kunden schadete. "Unser Produkt ist der Zweifel", heißt es in einem Strategiepapier der Tabakindustrie, "da es die effektivste Waffe ist gegen all die vorliegenden Fakten."

Kenner zeigt, wie eng vernetzt die Hauptakteure all dieser unterschiedlichen Pseudodebatten sind. Geradezu unheimlich wird es, als zu sehen ist, dass selbst die "Klimaskeptiker" ursprünglich noch aus den Reihen der alten Tabaklobbyisten gesteuert wurden. Kenners interessante These: Die Tabaklobbyisten waren ursprünglich Wissenschaftler. Sie waren aber alle auch glühende Antikommunisten. Nach 1989 entdeckten sie mit ihrem paranoiden Blick die Umweltschützer als neuen "sozialistischen" Feind.

"Merchants of Doubt" basiert auf dem gleichnamigen Buch der Wissenschaftler Naomi Oreskes und Erik M. Conway. Es fügt deren hervorragender Recherche keine neuen Ergebnisse hinzu, aber man fragt sich immer wieder konsterniert wie beeindruckt, wie Kenner es geschafft hat, dass die Großhändler des Zweifels derart unverhohlen vor seiner Kamera über ihr Geschäft der Lüge sprechen.

The Merchants of Doubt. Regie Robert Kenner. Sony. 8,49 Euro.