Kolumne "Was folgt":Diese Regierungselite, selbst-entmachtet und demoralisiert

Bearbeitung für: Was FOLGT

German Book Prize 2018

Der Schriftsteller Maxim Biller hat darauf verzichtet, während der Pandemie eine Corona-Erzählung zu schreiben.

(Foto: Thomas Lohnes/Getty Images)

Die meisten Politiker haben sich in der Pandemie so lange selbst entmündigt, bis sogar die Allesdichtmachen-Clowns neben ihnen wie ernsthafte Denker erschienen. Was aus der Corona-Katastrophe folgt? Kurzfristig nichts. Auf mittlere Sicht leider viel.

Gastbeitrag von Maxim Biller

"Im Frühling starben die meisten Menschen. Michal hatte schon lange aufgehört, die Toten zu zählen, sie guckte keine Nachrichten, las keine Zeitungen, ging nicht ins Internet. Sie hoffte einfach nur, dass es sie und Micky nicht erwischen würde. Verlassen konnte sie ihn später immer noch."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Frankfurter Buchmesse 2021
Tsitsi Dangarembgas Roman "Überleben"
Die Schmerzensreiche
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB