bedeckt München 18°
vgwortpixel

Mathematik:Matthias Kreck

Matthias Kreck
(Foto: Youtube)

Was ist der kleine Gauß? Warum gibt es unendlich viele Primzahlen? Und wie geht der Satz des Pythagoras gleich wieder? Irgendwo im Hinterstübchen verstecken sich noch die wenigen Überreste mathematischen Wissens - und die Erinnerung an die Schule, als Formeln und Zahlen für Angstschweiß sorgten. Dass Mathematik aber keine Quälerei, sondern ästhetischer Genuss ist, zeigt der emeritierte Professor Matthias Kreck auf dem Youtube-Kanal des renommierten Hausdorff Center for Mathematics. Ausgestattet mit Kreide und Tafel geht er dem Wesen der Mathematik nach. Und diese besteht doch aus nicht mehr als dem Lösen von Rätseln. Formeln aufschreiben, durchstreichen, zurücklehnen, weiter herumprobieren, bis die Erleuchtung kommt. Warum also nicht die Schönheit von Gleichungen und Variablen (wieder)entdecken? Denn eines ist in diesen unsicheren Corona-Zeiten sicher: Die Gesetzmäßigkeit der Mathematik.

© SZ vom 25.04.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite