Theater in Bregenz:Untergang mit Gelächter

Lesezeit: 2 min

"Kein Leben nach mir": das "aktionstheater ensemble" bei der Arbeit der fröhlichen Entrüstung. (Foto: Anja Köhler)

Das fabelhafte "aktionstheater ensemble" feiert mit "All about me. Kein Leben nach mir" in Bregenz seinen 35. Geburtstag. Es ist, als lebte René Pollesch hier auf sehr österreichische Art weiter.

Von Egbert Tholl

Alexander Van der Bellen gratuliert auch. Das "aktionstheater ensemble" (es schreibt sich klein, ist aber groß) feiert seinen 35. Geburtstag, und der Bundespräsident schickt fürs Programmheft Glückwünsche, das muss man sich mal vorstellen, das gibt es vermutlich auch nur in Österreich. Das aktionstheater ist eine freie, hinreichend anarchische Truppe, ein Unikum in der Theaterlandschaft. Ein langlebiges: Van der Bellen freut sich auf weiterhin "provokante und erstklassige Produktionen", was erstens bedeutet, dass im Nachbarland der Präsident ins Theater geht und zweitens davon auch noch eine Ahnung hat.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusNachruf
:Ja, nichts ist okay

René Pollesch war nicht nur ein erstaunlicher Künstler, er war ein außergewöhnlich empathiefähiger Mensch. Der nicht immer freundlichen Theaterwelt wird der nun verstorbene Volksbühnen-Intendant deshalb für weit mehr als zahllose unterhaltsame wie geistreiche Stücke in Erinnerung bleiben.

Von Peter Laudenbach

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: