Geboren wurde die spätere Leinwand-Ikone am 27. Dezember 1901 im Berliner Bezirk Schöneberg. Sie wuchs zusammen mit ihrer zwei Jahre älteren Schwester Elisabeth gutbehütet in bürgerlichen Kreisen auf und bekam schon früh Geigen- und Klavierunterricht und lernte sowohl Englisch als auch Französisch.

"Meine Eltern waren wohlhabend, ich habe die denkbar beste Erziehung genossen", schrieb sie später in ihren Memoiren. Ihr Vater, ein Polizeileutnant der kaiserlichen Elitetruppe, starb bereits 1908, wahrscheinlich an Syphilis. Ihre Mutter, Tochter eines Berliner Juweliers, heiratete 1914 erneut einen Leutnant, doch auch dieser starb früh. Er erlag drei Jahre später einer Kriegsverletzung.

1917 begann Marlene an der Musikhochschule Weimar eine Ausbildung zur Konzertgeigerin, musste diese jedoch aufgrund einer Sehnenscheidenentzündung nach ein paar Jahren abbrechen. Daraufhin beschloss sie Schauspielerin zu werden.

Im Bild: Die dreijährige Marlene 1904, fotografiert von ihrem Vater.

Bild: Getty Images 6. Mai 2012, 11:062012-05-06 11:06:15 © Süddeutsche.de/pak