bedeckt München 31°

Architektur:"Häuser müssen atmen, sie brauchen Luft und Licht"

Marina Tabassum Architektin

Marina Tabassum, geboren 1968, ist Architektin in Dhaka.

(Foto: Sounak Das)

Die Architektin Marina Tabassum prägt mit ihren unkonventionellen Gebäuden ihr Heimatland Bangladesch. Im Gespräch erklärt sie, wie man Häuser für 2000 Dollar bauen kann und warum Moscheen weder Kuppeln noch Minarette brauchen.

Interview von Laura Weissmüller

Marina Tabassum aus Bangladesch ist eine der bekanntesten Architektinnen weltweit. 2016 hat sie für ihre Moschee in Dhaka den renommierten Aga-Khan-Preis für Architektur erhalten. Wir sprachen mit ihr in München über die Luft in Häusern, das Licht in Moscheen und warum Länder wie Bangladesch aufhören müssen, die Architektur des Westens zu kopieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Muhterem Aras, Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
"Man kann echt ein bisschen Demut vor dem Mandat zeigen"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Pädophilie bei Frauen
Der blinde Fleck
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite