bedeckt München

Maria und Matthias Well:Die Akademiker-Blosn

Eine Agentur kam auf ihren Namen "Two Well" - auf die Idee zum Pressefoto womöglich auch: Maria und Matthias Well.

(Foto: Hans-Peter Hösl)

Sie studiert Cello, er Geige - gemeinsam tritt der Nachwuchs der Biermösl-Familie nun im Herkulessaal auf

Interview von Karl Forster

Es schwappt eine Welle von Wells über die Musikszene hinweg. Weil die jüngste Generation der für ihre musikalische Fruchtbarkeit berühmten Familie Well, die nicht zuletzt ja auch die Biermösl Blosn und die Wellküren hervorgebracht hat, jetzt die Kleinkunst- und Konzertpodien erobert, meist noch unterstützt von den Älteren des Clans. Maria (28) und Matthias (27) Well, die Kinder des Biermösl-Blosn-Drittels Michael, haben Musik nicht nur im familiären Umfeld kennen und lieben gelernt. Sie studierten und studieren noch an Münchens Musikhochschule, sie Cello, er Geige. Und machen sich nun anheischig, zu zweit als "Two Well" den Herkulessaal zu erobern. Unterstützt von der Pianistin Lilian Akopova und einem Blasorchester unter Leitung des Juilliard-Absolventen Gregor A. Mayrhofer. Ein Gespräch über das Erlernen des Musizierens und darüber, ob ein Familienname Fluch oder Segen sein kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pressekonferenz der bayerischen Staatsregierung zum Thema Corona Massnahmen mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Fin
Bayerische Politik
Falls Söder doch Kanzler wird
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Silhouette of woman at desk having back pain model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHU
Berufskrankheiten
Wenn Arbeit krank macht
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Thoughtful stressed woman with a mess in her head
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Zur SZ-Startseite