"Callas - Paris, 1958" im Kino:Weltwunder in Farbe

"Callas - Paris, 1958" im Kino: Erstmals in Farbe: Maria Callas bei ihrem Debüt 1958 in Paris.

Erstmals in Farbe: Maria Callas bei ihrem Debüt 1958 in Paris.

(Foto: Fonds de Dotation Maria Callas)

Pünktlich zu ihrem 100. Geburtstag ist ein bislang unbekannter Film aufgetaucht, der Maria Callas bei ihrem Paris-Debüt 1958 zeigt.

Von Reinhard J. Brembeck

Maria Callas, sie wäre an diesem Samstag 100 Jahre alt geworden, sang im Juli 1965 letztmals Oper. Wer damals nicht dabei sein konnte und sie auch nicht in den Jahren seit ihrem Debüt 1944 erlebt hat, dem ist ein Weltwunder entgangen. Das konnte man bisher anhand ihrer vielen Tonaufnahmen und einiger Schwarz-Weiß-Filme zumindest erahnen. Jetzt aber kann die Wahrheit vom Weltwunder jeder erleben, zumindest an diesem Wochenende und in ausgewählten Kinos (Termine und Locations finden sich im Netz).

Zur SZ-Startseite
WISH

SZ PlusDisney-Jubiläum
:Es war einmal

100 Jahre Disney: Wie das Studio mit seinen Trick-Klassikern Filmgeschichte schrieb - und warum die Rückbesinnung aufs Animationsgeschäft die Rettung aus der Krise sein könnte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: