Ballett:"Ich habe daraus gelernt"

Lesezeit: 3 min

"Ich saß in einem Tunnel, war überarbeitet, persönlich belastet. Trotzdem hätte das nicht passieren dürfen", sagt Marco Goecke heute über den Hundekot-Übergriff. (Foto: Christian Knörr)

Marco Goecke wird Ballettchef am Theater Basel. Nach der Hundekot-Attacke auf eine Kritikerin 2023 ist jetzt der richtige Moment für eine zweite Chance.

Von Dorion Weickmann

Marco Goecke übernimmt ab Sommer 2025 die Ballettdirektion am Theater Basel. Das bestätigte das Theater bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. Für den Choreografen ist es eine zweite Chance, für das Haus ein durchaus wagemutiges Manöver: Goecke musste im Februar 2023 die Leitung des Staatsballetts Hannover aufgeben, nachdem er eine Tanzkritikerin mit Hundekot attackiert hatte. Das Verfahren wurde gegen Zahlung eines Bußgelds eingestellt. Goecke wirkt bei der auch live gestreamten Pressekonferenz immer noch mitgenommen. Etliche Kilos hat er abgenommen und zieht sich während des Termins immer wieder hinter seine Sonnenbrille zurück.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTheater
:Alle für alles

Das Theaterhaus Jena wird seit jeher im Kollektiv geleitet - das ist hierzulande einmalig. Die Produktion "Hundekot-Attacke" hat es jetzt zum Berliner Theatertreffen geschafft. Wie machen die das?

Von Egbert Tholl

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: