bedeckt München

"Macbeth" in Weimar:Mord im Fettanzug

Premiere 'Macbeth' beim Kunstfest Weimar

Susanne Wolff (links) als Macbeth und Corinna Harfouch als Lady Macbeth.

(Foto: Candy Welz/dpa)

Das Deutsche Nationaltheater Weimar überfrachtet Heiner Müllers "Macbeth"-Version mit zu viel Speck - auch Corinna Harfouch spielt mit.

Von Anton Rainer

Armer Macbeth, das viele Blut schlägt dem Krieger auf den Magen. Mit gekrümmten Beinen sitzt er auf dem Klo, furzt traurige Monologe und muss sich gegen seine feiste Lady mit dem Klobesen verteidigen. Gerade noch hat er auf dem Schlachtfeld erdolcht und aufgeschlitzt, "als wär's ein Händeschütteln, vom Nabel hoch ans Kinn", doch beim Anblick seines Königs plagt ihn ein flauer Magen. Erst kommt das Scheißen, dann die Moral. Wie nur soll aus diesem Tropf jemals ein König werden - geschweige denn ein Königsmörder?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Marion Tiedtke
Theater und Macht
"Wenn Einzelne etwas sagen, kann man das leicht abtun"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite