Serie "Meine schlimmste Lesung":Erste Deponenta

Lesezeit: 4 min

Serie "Meine schlimmste Lesung": Las trotzdem, was zu lesen war, bis zum bitteren Ende: Autor Lutz Seiler.

Las trotzdem, was zu lesen war, bis zum bitteren Ende: Autor Lutz Seiler.

(Foto: Hendrik Schmidt/picture alliance / dpa)

"Inhaltlich vollkommen zufrieden": Als die Eltern von Lutz Seiler die erste Lesung ihres Lebens besuchten - gemeinsam mit drei anderen Gästen.

Gastbeitrag von Lutz Seiler

Wenn Autorinnen und Autoren auf ihre Leserinnen und Leser treffen, können große Momente entstehen. Und andere - wie die Serie "Meine schlimmste Lesung" des SZ-Feuilletons zeigt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Alzheimer
Leben und Gesellschaft
»Mein Ziel ist, so lange wie möglich vor der Krankheit davonzulaufen«
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Zur SZ-Startseite