Berlinale:Gestatten, Präsidentin der Jury und Oscar-Gewinnerin

Berlinale: Lupita Nyong'o kommt zur Eröffnungsgala der Filmfestspiele am Donnerstagabend.

Lupita Nyong'o kommt zur Eröffnungsgala der Filmfestspiele am Donnerstagabend.

(Foto: Andreas Rentz/Getty Images)

Lupita Nyong'o wird in den kommenden Tagen viele Filme in Berlin ansehen und über deren Qualität befinden.

Von Susan Vahabzadeh

Der britische Filmemacher Steve McQueen, sagt Lupita Nyong'o, war ihr "Tor des Schicksals". Er besetzte die damals noch unbekannte Schauspielerin 2013 in seinem Film "12 Years a Slave". Sie spielte Patsey, die einem sadistischen Plantagenbesitzer (Michael Fassbender) schutzlos ausgeliefert ist. Auch Solomon Northup (Chiwetel Ejiofor), als freier Mann im Norden der USA geboren und in die Sklaverei im Süden verschleppt, kann ihr nicht helfen. Es war Lupita Nyong'os erste Kinorolle, und diese katapultierte sie gleich nach oben in Hollywood. Sie gewann den Oscar als beste Nebendarstellerin, der Film gewann damals die Haupttrophäe, und gerade weil er in seiner Darstellung der Grausamkeit nur schwer zu ertragen ist, gilt er auch ein Jahrzehnt später noch als einer der wichtigsten über die Sklaverei.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBerlinale 2024
:Geht's da auch um Kino?

Alle reden über Geld, Umbesetzungen und die AfD, aber die Berlinale hat in diesem Jahr einiges zu bieten. Etwa den oscarnominierten Cillian Murphy im Eröffnungsfilm.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: